Cava Wein

Cava Wein – Der Schaumwein aus Spanien

Sekt und Champagner ist typisch Frankreich und der Spätburgunder und der Dornfelder sind indes typisch deutsch. Spaniens Antwort auf diese Weinsorten ist der Cava Wein. Es handelt sich hier um einen Schaumwein, der nach dem gleichen Verfahren wie Champagner hergestellt wird. Cava D.O. Weine ist dabei keine geschützte Herkunftsbezeichnung. Als Cava Weine gelten auch die Weine, deren Keltereien im Jahr 2018 die Cava D.O. verlassen haben. Auf dem Etikett von diesen Weinen findet man stattdessen die Bezeichnung Corpinnat.

Diese katalonische Schaumweinspezialität hat eine mehr als 150jährige Geschichte. Doch nicht nur in Katalonien keltert man Cava Weine, sondern auch in anderen Regionen Spaniens. Insgesamt gibt es 159 Gemeinden, in denen Cava gekeltert werden darf. In diesen 159 Gemeinden sind es wiederum nur 270 Weingüter, die Cava Weine keltern dürfen. Die größten Produktionsstätten befinden sich in Penedès in Katalonien, genauer gesagt in der „Cava-Hauptstadt“ Sant Sadurní d´Anoia.

Vorgaben

Schaumwein
Köstlich prickelnd

Voraussetzung dafür ist, dass diese Weine unter dem Namen Cava vermarktet werden dürfen ist, dass der Wein für mindestens neun Monate auf der Hefe reifte und erste ein Jahr nach der Ernte der Traube verkauft wird. Cava Weine sind geschützt. Dies wurde durch die Gründung der Denominación de Origen Cava im Jahr 1986 gegründet. Die meisten Cavas werden als Brut erzeug, mit weniger als 15 Gramm Restzucker. Zu den Vorgaben, die die Denominación de Origen Cava aufgestellt hat, gehört auch die Pflanzendichte und der Ertrag in Kilogramm pro Hektar Rebfläche. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass nur die qualitativ hochwertigsten und aromatischsten Trauben zum Cava werden.

Für die Cava Weine werden nur weiße Rebsorten für die Produktion verwendet, mit Viura, aber auch Xarel-lo und Paellada. Alle diese Rebsorten bringen eine andere charakteristische Aromatik mit. Der Cava Wein kann daher sehr vielschichtig sein. Es gibt kräftige und komplexe Aromen und die Farben variieren zwischen blassgelb bis goldgelb. Das Volumenprozent an Alkohol liegt bei den Cava Weinen zwischen 10,8 und 12,8.

Das eint Cava und Champagner

Was der Champagner für den Franzosen ist, ist der Cava Wein für den Spanier. Zwischen Sekt, Champagner und Cava gibt es dennoch einige Dinge, die sehr ähnlich sind. Wie auch Champagner oder Sekt ist der Cava letztlich ein vergorener Stillwein. Auch Cava erhält einen Perleffekt in Form der Zugabe von Kohlensäure. Cava Weine erfahren dafür die zweite Gärung in der Flasche. Während Sekt auch durchaus die Kohlensäure maschinell zugeführt wird, ist die zweite Gärung von Cava in der Flasche wie beim Champagner vorgeschrieben.

Lesen Sie auch:

Ein guter Tropfen in geselliger Runde